CampUS hoch i

CampUS intelligent gemacht: Intelligente und nutzerorientierte Planungsprozesse für Klimaneutralität im Gebäude und Quartier am Beispiel des Campus Vaihingen

Kurzbeschreibung

Das Ziel des Forschungsvorhabens ist es, die Universität Stuttgart dabei zu unterstützen, bis spätestens zum Jahr 2035 klimaneutral zu werden. Hierzu sollen anhand von ausgewählten Gebäuden auf dem Campus Vaihingen exemplarisch Möglichkeiten für einen klimaneutralen Campus analysiert und demonstriert werden. Das als "Reallabor" konzipierte Vorhaben setzt dabei auf einen transdisziplinären Ansatz und die Partizipation der vielfältigen Interessensgruppen an der Universität im Rahmen unterschiedlicher Beteiligungsformate.

Schwerpunkt des Forschungsprojektes ist die Fragestellung, wie Klimaneutralität in neu zu errichtenden und zu sanierenden Gebäuden einschließlich deren Quartierseinbindung durch intelligente Technologien und innovative Ansätze erreicht werden kann. Anhand von insgesamt vier Gebäuden, zwei Bestandsgebäude und zwei Neubauten, auf dem Uni-Campus Vaihingen soll dies demonstriert werden. Die Gebäude wurden so ausgewählt, dass aufgrund der unterschiedlichen Charakteristik der Gebäude, beispielsweise in Bezug auf Gebäudemasse und Nutzung, ein hohes Maß an Übertragbarkeit der Ergebnisse auch auf andere (außer-)universitäre Gebäude- und Quartiersstrukturen erwartet wird.

Neben den technologischen Lösungen für die Realisierung klimaneutraler Gebäude besteht ein wesentliches Ziel des Projektes auch im Einbeziehen breiter Teile der interessierten und betroffenen Menschen sowie einer engen Abstimmung mit den relevanten Akteuren bereits in der Planungsphase. Die Teilhabe am Gestaltungsprozess soll dabei durch unterschiedliche Formate wie z. B. Hackathons, Beteiligungsportale, Workshops, Umfragen oder soziale Netzwerke erfolgen.

Des Weiteren soll mithilfe anschaulicher Kommunikationselemente die Öffentlichkeit über das Projekt informiert und einbezogen werden. Zum einen ist hierfür ein "Klimabarometer" geplant, d. h. eine bis zu 10 m hohe Lichtinstallation an der Fassade eines Gebäudes in der Nähe des S-Bahn-Ausganges, welches in visueller Form Auskunft darüber gibt, in welchem Umfang Klimaneutralität an der Universität Stuttgart bereits erreicht ist. Zum anderen sollen in einer z. B. als Pavillon ausgeführten "Bauhütte" die eingesetzten Technologien und Innovationen wie z. B. neue Baustoffe und intelligente Steuerungssysteme präsentiert und veranschaulicht werden.

 

Klimabarometer
Idee eines "Klimabarometers" für die Visualisierung von Klimaneutralität an der Universität Stuttgart

 

 

Weiterführende Informationen

Laufzeit

03/2021 - 02/2024

 

Danksagung

Das Projekt CampUS hoch i wird  durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Bundeslandes Baden-Württemberg (MWK), Aktenzeichen: 31-0421.915-4/155/98 gefördert. Die Autoren danken für die Unterstützung und übernehmen die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung.

Kontakt

Dieses Bild zeigt Dr.-Ing. Harald Drück

Dr.-Ing. Harald Drück

 

Koordinator Forschung und Arbeitsgruppenleiter

Dieses Bild zeigt Dipl.-Ing. Dominik Bestenlehner

Dipl.-Ing. Dominik Bestenlehner

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dieses Bild zeigt Dipl.-Ing. Sven Stark

Dipl.-Ing. Sven Stark

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zum Seitenanfang