StoEx2

Weiterentwicklung, Prüfung und Demonstration großvolumiger, preiswerter Warmwasserspeicher mit hocheffizienter Wärmedämmung zur Außenaufstellung

Kurzbeschreibung

Im abgeschlossenen BMWi-Forschungsvorhaben „StoEx“ wurde erfolgreich eine Baureihe von hocheffizienten, preiswerten Warm­wasserspeichern mit einem Volumen von etwa 5 bis 80 m³ zur Aufstellung außerhalb von Gebäuden entwickelt (Abbildung 1). Die thermische Leistungsfähigkeit dieser Speicher konnte durch die Kombi­nation der beiden innovativen Technologien Vakuumwärmedämmung und transparente Wärme­dämmung gegenüber heute üblichen Produkten signifikant gesteigert werden. Zudem erfolgte der erstmalige Einsatz einer neuartigen thermischen Schichtbelade­einrichtung, um die Exergieverluste während des Speicherbetriebs zu reduzieren.

Als Anschlussvorhaben zum abgeschlossenen For­schungs­vorhaben „StoEx“ hat das Forschungs­vorhaben „StoEx2“ nun konsequenterweise die Weiter­entwicklung dieser hocheffizienten Speicher hin zu etablierten Produkten zum Ziel. Das Vorhaben wird als Verbundvorhaben von der Firma Sirch Tankbau - Tankservice Speicherbau GmbH und dem Institut für Gebäudeenergetik, Thermotechnik und Energiespeicherung (IGTE) der Universität Stuttgart gemeinsam durchgeführt.

 

Foto des StoEx-Speichers
Abbildung 1: Hocheffizienter, außenaufgestellter Warmwasserspeicher (12 m³) mit transparenter Wärmedämmung und Vakuumwärmedämmung am Außenprüffeld des IGTE

Das übergeordnete Forschungsziel innerhalb des Forschungsvorhabens „StoEx2“ ist die Prüfung und Demonstration von zwei opti­mierten „StoEx2“-Speichern unter realen Be­triebsbedingungen. Als Untersuchungs­objekte sind die Einsatzfälle Mehr­familien­haus und Biogasanlage geplant. Weiterhin haben sich durch die erlangten Erkenntnisse aus der Projektbearbeitung im Forschungs­vorhaben „StoEx“ neue und hinsichtlich der Speicheroptimierung noch zu beantworten­de Frage­stellungen aus dem Bereich der wissenschaftlichen Begleit­forsch­ung erge­ben. Hierzu zählen z. B. die langen Eva­ku­ier­ungs­dauern des Füllmaterials der Vakuum­wärmedämmung während des Fertigungs­prozesses.  Es ist vorgesehen, die­se Frage­stellungen im Rahmen umfang­reicher Versuche im Labor- und Technikums­maßstab zu beant­worten.

Es wird durch das Forschungsvorhaben „StoEx2“ eine marktkonforme Bereitstellung von weiter­entwickelten und unter realen Einsatzbedingungen geprüften und damit qualifizierten innovativen Speichern mit optimiertem Herstellungsprozess, sowie optimierter Speichertechnologie erreicht. Für diese Speicher sollen weiterhin Maßnahmen zur architektonischen Integration sowie Adaptions­konzepte für andere Anwendungen vorliegen und deren Funktionsfähigkeit im realen Betrieb mit Hilfe von Monitoring-Ergebnissen nachgewiesen werden.

 

Laufzeit

10/2019 - 09/2022

 

Projektpartner und Koordinator

Firma Sirch Tankbau - Tankservice Speicherbau GmbH

Danksagung

Das Projekt „StoEx2“ wird durch das Bundesministerium für Wirt­schaft und Energie (BMWi), aufgrund eines Beschlusses des Deut­schen Bundestages durch den Projektträger Jülich, unter dem Förderkennzeichen 03ET1667A+B gefördert. Die Projektbearbeiter danken für die Unterstützung und übernehmen die Verantwortung für den Inhalt dieser Projektpräsentation.

Kontakt

Dieses Bild zeigt  Dr.-Ing. Harald Drück
 

Dr.-Ing. Harald Drück

Koordinator Forschung und Arbeitsgruppenleiter

Zum Seitenanfang