Absorptionskältemaschinen bzw. Absorptionswärmepumpen

Die Entwicklung der Absorptionskältemaschinen und Absorptionswärmepumpen am IGTE werden vorgestellt.

Absorptionskältemaschinen und -wärmepumpen

Absorptionskältemaschinen bzw.- wärmepumpen finden in einer Vielzahl von Anwendungen, wie z.B. in der Gebäudeklimatisierung und –beheizung, Gebrauch.
Am IGTE wurde eine Ammoniak-Wasser Absorptionskältemaschine mit einer Nennkälteleistung von 10 kW entwickelt. Im Rahmen verschiedener Forschungsprojekte wird die Anlage verbessert, um die Herstellungskosten zu senken und die Leistungszahl und die Kälteleistung zu erhöhen.
Die betrieblichen Rahmenbedingungen von Fernwärmenetzen unterliegen einem stetigen Wandel, z.B. in Folge sinkender spezifischer Wärmeverbräuche in Verbindung mit Bestandssanierungen (EnEV). Fernwärmenetze sind daher an die neuen Betriebsbedingungen anzupassen. Eine verbesserte Auskühlung des Fernheizwassers unterstützt diese Anpassung und ermöglicht eine Absenkung primärseitiger Temperaturniveaus, verringert Wärmeverteilverluste, unterstützt die Integration niedertemperierter (Ab-) Wärmequellen und verbessert die quellenseitige Wärmebereitstellung. Dazu wird zur Steigerung der Effizienz eines Fernwärmenetzes eine Absorptionswärmepumpe in ein bestehendes Fernwärmenetz integriert und untersucht.

Kontakt