Strömungssimulationen

Das IGTE bietet Strömungssimulationen zu unterschiedlichen Fragestellungen (z. B. Raumströmungen, Wärmeübertrager, thermische Speicher, Schaltschränke, Strömungen in Luftkanälen oder Wasserrohren) an.

 

Strömungssimulationen (englisch: Computational Fluid Dynamics (CFD)) werden in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt, um thermische und strömungstechnische Fragestellungen zu untersuchen.

Im Bereich der Raumlufttechnik können u.a. die thermische Behaglichkeit und die Luftqualität in Räumen qualitativ und quantitativ bewertet werden. Somit ist es möglich, unterschiedliche Heiz- und Kühlkonzepte in Räumen zu untersuchen und zu optimieren. Darüber hinaus lassen sich verschiedene Lüftungskonzepte miteinander vergleichen und z.B. deren Lüftungseffektivität bewerten. Dabei können Räume oder Teilbereiche sowohl in Wohn- als auch in Nicht-Wohngebäuden (Bürogebäude, Schulen, Reinräume, Krankenhäuser oder Produktionsstätten) betrachtet werden. Weitere Einsatzbereiche sind Rauchgassimulationen, mit denen ein ausreichender Brandschutz in Gebäuden gewährleistet werden kann oder die Schadstoffabfuhr bei industriellen Produktionsprozessen.

Darüber hinaus bieten Strömungssimulationen die Möglichkeit, einzelne Anlagenkomponenten (z.B. Wärmeübertrager, thermische Speicher, Schaltschränke, Strömungen in Luftkanälen oder Wasserrohren) hinsichtlich des Strömungs- und thermischen Verhaltens genauer zu betrachten und zu optimieren.

Am IGTE werden hierfür u.a Simulationsprogramme wie ANSYS Fluent, Open Foam oder Fire Dynamics Simulator (FDS) eingesetzt.

Untersuchung der Entrauchung einer Industriehalle mit FDS (c)
Untersuchung der Entrauchung einer Industriehalle mit FDS
Untersuchung der maschinellen Belüftung eines Klassenraums mit ANSYS Fluent (c)
Untersuchung der maschinellen Belüftung eines Klassenraums mit ANSYS Fluent

Kontakt

Anders  Berg, M.Sc.
 

Anders  Berg, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Markus Gensbaur, M.Sc.
 

Markus Gensbaur, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Winfried Juschka, M.Sc.
 

Winfried Juschka, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zum Seitenanfang